Montingen beim Europäischen Dorferneuerungswettbewerb 2020

Die Doppelortschaft Montenau-Iveldingen (auch Montingen genannt), Gemeinde Amel vertritt Ostbelgien in Europa. Der internationale Jurybesuch für den 29. September angekündigt.

Die Montinger qualifizierten sich nach dem Sieg des regionalen Dorfentwicklungspreises 2019 für die Teilnahme beim Europäischen Dorferneuerungspreis der ARGE Dorferneuerung mit Sitz in Wien. Begleitet wird das Dorf durch die Erwachsenbildungsorganisation Ländliche Gilden – Verein für Bildung, Dorf und Land VoG.

Die Bewerbungsunterlagen sind bereits im Februar eingereicht worden und der Jurybesuch war für Mai 2020 angesetzt. Doch dann kam Covid-19  dazwischen und wirbelte die Terminplanungen der ARGE kräftig durcheinander. Sie wurde die Preisverleihung notgedrungen auch bereits auf Herbst 2021 verlegt. Sonst wären die Montinger bereits im September diesen Jahres ins niederösterreichische Hinterstoder, dem europäischen Sieger 2018, aufgebrochen.

Am 29. September reist die dreiköpfige, internationale Jury, bestehend aus interdisziplinären Experten, nach Montenau-Iveldingen, um sich vor Ort ein Bild vom Dorf, den Bewohnern und ihren Projekten zu machen.