Über uns

Die Ländlichen Gilden sind eine anerkannte Erwachsenenbildungsorganisation in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Ostbelgiens. Sie ist vom Grunde her eine Mitgliederorganisation, aufgeteilt in 10 Ortsgruppen in den neun Gemeinden der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Dort betreuen ehrenamtlich besetzte Vorstände die angeschlossenen Mitgliederinnen und Mitglieder.

Darüber hinaus organisieren die Ländlichen Gilden ein umfangreiches Bildungsprogramm, das für die breite Öffentlichkeit offen steht. Die Ländlichen Gilden setzen sich für einen zukunftsfähigen ländlichen Raum und eine zukunftsfähige Landwirtschaft ein.

In diesem Zusammenhang hat sich zu Beginn der 2000er Jahre ein zweiter Arbeitspfeiler herauskristallisiert. Mit dem Ziel, die im ländlichen Raum lebenden Menschen zu befähigen, den sich verändernden Lebensbereich „Dorf“ aktiv mitzugestalten, haben die Ländlichen Gilden über den damaligen Dorfwettbewerb (heute Dorfentwicklungspreis) ein weiteres Standbein aufgebaut. Inzwischen sind die Ländlichen Gilden ein Projektpartner im Bereich Ländliche Entwicklung und speziell auf dem Gebiet der Dorfentwicklung sehr aktiv.

Projekte

Mein Dorf ist lebenswert!

Die Ländlichen Gilden laden seit September 2021 im Auftrag der Deutschsprachigen Gemeinschaft alle Bürgergruppierungen aus Straßen, Vierteln oder Dörfern dazu ein, ein Stück eigene Dorfzukunft in die Hand zu nehmen.

Wenn Bürger ein konkretes Bedürfnis oder Projektideen haben, das Dorf auch für die Zukunft lebenswert zu gestalten, bieten die Ländlichen Gilden ein offenes Ohr an:

“Wir verstehen uns als ersten Anlaufpunkt, wenn sich ehrenamtliche Bürgergruppierungen finden und stellen unsere Erfahrung im Bereich Projektmanagement zur Verfügung.”

Konkret beraten die Ländlichen Gilden Bürgergruppierungen dazu, wie sie Projektideen erfolgreich angehen und verwirklichen können und andererseits, wo und wie sie Gelder für ein Projekt zusammenbekommen.

Darüber hinaus bieten sie eine Begleitung während der verschiedenen Projektphasen und außerdem eine Evaluation nach der Umsetzung an.

Wer kann mitmachen?

Jeder Zusammenschluss von Bürgern in Dörfern, Vierteln, Weilern oder Straßengemeinschaften.

Wie kann ich mitmachen?

Melde dich hier und beschreibe kurz, woher du kommst und was dein Anliegen ist.

Welche Bedingungen gibt es?

Um Unterstützung zu erhalten, müssen 3 Dinge erfüllt sein:

  • Ein Projekt muss im Interesse aller sein
  • Ein Projekt muss nachhaltig sein
  • Kein Beteiligter wird außen vor gelassen
Wo finde ich mehr Informationen?

Direkt hierunter sind einige Downloads angehängt. Weitere praktische Informationen gibt es außerdem auf dieser Seite.

Downloads:

Projektskizze

Bestimmungen

Präsentation Konzept

Konzept

REK III – Dörfer gemeinsam stärken

Wegen Verschiebungen durch Corona steht noch nicht fest, wann der nächste Dorfentwicklungspreis veranstaltet wird. Wir halten Sie über die Sozialen Medien auf dem Laufenden!

Unser Dorf hat Zukunft – Dörfer.Weiter.Denken

Unter dem oben genannten Leitspruch richten die Ländlichen Gilden alle zwei Jahre einen Entwicklungspreis für ostbelgische Dörfer aus.

Frei nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“ laden die Ländlichen Gilden jedes Dorf dazu ein, sich mit der eigenen Dorfzukunft auseinanderzusetzen und als Dorfbewohner aktiv zusammenzufinden. So entstehen Projekte und Visionen und das Dorf wird lebendig.

Selbst wenn es nicht direkt ums Gewinnen geht, wird am Ende ein Sieger ermittelt, der Ostbelgien im Folgejahr beim europäischen Dorferneuerungspreis vertreten darf.

Lokale Antworten auf globale Herausforderungen

Unter diesem Titel stand der Europäische Dorferneuerungspreis 2020, an dem die Dorfgemeinschaft Montenau-Iveldingen als letzter Gewinner des Dorfentwicklungspreises für Ostbelgien teilnehmen durfte.

Der Preis wird seit 1990 alle 2 Jahre ausgetragen und hat als Ziel, „beispielhafte Aktivitäten und herausragende Initiativen im Sinne einer nachhaltigen Stärkung der Zukunftsfähigkeit ländlicher Gemeinwesen […] zu prämieren.“

Die Bewertung übernimmt eine internationale Jury, die ihre Entscheidung auf Basis von Schriftunterlagen und einer Dorfbesichtigung trifft. Sie legt den Sieger des Europäischen Dorferneuerungspreis fest. Auszeichnungen gibt es aber auch für Teilnehmer mit besonderen Leistungen.

Pro Land/Region darf nur ein Dorf, eine Gemeinde oder Kleinregion teilnehmen. In Ostbelgien ist dies der Sieger des vorangegangenen Dorfentwicklungspreises.

Jeder Wettbewerb wird unter ein bestimmtes Motto gestellt, um besondere Schwerpunkte zu ermöglichen.

Die Preisverleihung findet im Rahmen einer mehrtägigen Veranstaltung mit Festakt, Projektpräsentationen und Exkursionen statt, bei der die Begegnung der sowie ein Austausch unter den Dorfgemeinschaften im Fokus stehen.

Coronabedingt hat sich der Wettbewerb etwas nach hinten geschoben. Im Herbst diesen Jahres wird der Sieger ausgerufen.

Der nächste Europäische Dorferneuerungspreis wird in der zweiten Hälfte 2022 beginnen.